Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

a) Diese Geschäftsbedingungen regeln die Rechte und Pflichten zwischen dem Campinggast und der Campingplatz Krossinsee 1930 GmbH als Inhaberin des Campingplatzes Krossinsee in Ber­lin. Die vertraglichen Leistungen der Campingplatz Krossinsee 1930 GmbH werden jeweils auf­grund der vorliegenden gültigen Angebote, Beschreibungen und Preisangaben der für den Rei­se­zei­traum gültigen Preislisten erbracht.

b) Telefonische Auskünfte, Nebenabreden und sonstige Vereinbarungen, gleich welcher Art, sind nur wirksam, wenn sie schriftlich durch die Campingplatz Krossinsee 1930 GmbH bestätigt wur­den.

2. Vertragsbeginn und -ende

a) Buchungen können telefonisch, persönlich, schriftlich oder per E-Mail vorgenommen werden. Ein Ver­trags­ver­hält­nis kommt allerdings erst dann zustande, wenn die Buchung durch die Cam­ping­platz Krossinsee 1930 GmbH schriftlich oder per E-Mail bestätigt wurde.

b) Eine verbindliche Buchungsbestätigung wird nach Erhalt der vom Campinggast unterzeichneten Rückbestätigung sowie der Anzahlung in Höhe von 30 Prozent des Gesamtbetrages durch die Campingplatz Kros­sin­see 1930 GmbH versandt. Diese ist hinsichtlich der Angaben durch den Campinggast zu über­prü­fen. Nach Erhalt der Buchungsbestätigung ist für Mietobjekte eine weitere Anzahlung des vertraglich ver­ein­bar­ten Nutzungsentgeltes zu leisten, es sei denn, es ist etwas anderes vertraglich ver­ein­bart. Für Stellplätze ist die Restzahlung mit Anreise fällig und zahlbar.

c) Der Stellplatz steht dem Campinggast am Anreisetag ab morgens, Uferstellplätze ab 11:00 Uhr, Mietobjekte ab 16:00 Uhr zur Ver­fü­gung. Eine Anreise ist nur im Rahmen der üblichen Öffnungszeiten (siehe Aushang Sommeröffnungszeiten bzw. Winteröffnungszeiten) möglich. Der jeweilige gemietete Stellplatz ist am Abreisetag bis 13:00 Uhr, Uferstellplätze und Mietobjekte bis 11:00 Uhr zu räu­men.

d) Bei Beendigung des Mietverhältnisses hat der Campinggast den Stellplatz bzw. das Mietobjekt ge­räumt und in sauberem Zustand zurückzugeben. Vom Campinggast vorgenommene Ver­än­de­run­gen, egal ob sie von der Campingplatz Krossinsee 1930 GmbH genehmigt wurden oder nicht, sind vom Campinggast auf eigene Kosten zu entfernen. Kommt der Campinggast die­ser Verpflichtung trotz Abmahnung der Campingplatz Krossinsee 1930 GmbH nicht nach, ist die Campingplatz Krossinsee 1930 GmbH berechtigt, eine Ersatzvornahme auf Kosten des Campinggastes zu veranlassen.

3. Zahlungsbedingungen

a) Die vom Campinggast zu zahlenden Entgelte ergeben sich ausschließlich aus dem Kostenvoranschlag, der Bu­chungs­be­stä­ti­gung und den jeweils gültigen Preislisten der Campingplatz Krossinsee 1930 GmbH. Mit der Bu­chungs­be­stä­ti­gung und dem Nutzen des Campingplatzes, akzeptiert der Campinggast die ak­tu­el­le Preisliste, die sich im Aushang an der Rezeption befindet.

b) Der Campinggast kann jederzeit mit entsprechender Erklärung gegenüber der Campingplatz Kros­sin­see 1930 GmbH vom geschlossenen Campingvertrag zurücktreten, es sei denn, es ist ein befristetes Vertragsverhältnis vereinbart. Im Falle des Rücktritts ist die Campingplatz Kros­sin­see 1930 GmbH berechtigt, folgende Entschädigungen zu verlangen:

Rücktritt bis 60 Tage vor Mietbeginn – 10 % des Nutzungsentgeltes

Rücktritt bis 45 Tage vor Mietbeginn – 25 % des Nutzungsentgeltes

Rücktritt bis 30 Tage vor Mietbeginn – 50 % des Nutzungsentgeltes

Rücktritt bis   7 Tage vor Mietbeginn – 75 % des Nutzungsentgeltes

Bei späterem Rücktritt oder vorzeitiger Abreise ist der Campinggast zur Bezahlung des Miet­prei­ses in voller Höhe verpflichtet. Dem Campinggast bleibt der Nachweis vorbehalten, dass dem Cam­ping­plat­zin­ha­ber ein Schaden nicht entstanden ist oder dieser wesentlich niedriger als die ver­ein­bar­te Pauschale ist.

4. Mietbedingungen

a) Der Aufenthalt von Jugendlichen unter 18 Jahren auf dem Campingplatz ist nur in Begleitung ei­nes Erziehungsberechtigten gestattet, dem von den übrigen Eltern mitreisender Jugendlicher die el­ter­li­chen Rechte und Pflichten und die Verantwortung übertragen wurden. Die Vorlage eines ent­spre­chen­den schriftlichen Dokuments der Eltern ist erforderlich. Alternativ ist der Aufenthalt Jugendlicher unter 18 Jahren mit der Einverständniserklärung der jeweiligen Erziehungsberechtigten gestattet.

b) Hunde, Katzen und andere Tiere sind auf dem Campingplatz nur mit vorheriger Zustimmung der Cam­ping­platz Krossinsee 1930 GmbH erlaubt. Hunde sind – soweit deren Aufenthalt gestattet wird – an der Leine zu halten.

c) Der Stellplatz bzw. das Mietobjekt darf maximal durch die Personenzahl genutzt werden, die sich an­ge­mel­det haben. Der Campinggast, der die Buchung getätigt hat, haftet persönlich für alle Ver­pflich­tun­gen, die sich aus dem geschlossenen Vertrag ergeben, auch für die von ihm an­ge­mel­de­ten Personen.

d) Der Campinggast ist allgemein zum Wohlverhalten, Einhaltung der Sauberkeit des Platzes, Ein­hal­tung der Ruhezeiten und zur Vermeidung von ruhestörendem Lärm verpflichtet. Näheres hier­zu regelt die Campingplatzordnung, welche in ihrer jeweils aktuellen Fassung Ver­trags­be­stand­teil ist. Tre­ten Mängel oder Defekte auf, verpflichtet sich der Campinggast, die Campingplatz Kros­sin­see 1930 GmbH unverzüglich darüber in Kenntnis zu setzen.

5. Nutzungsbedingungen

a) Eine Nutzung der Abstellplätze und der dort aufgestellten Wohnwagen, Wohnmobile und Zelte so­wie Mietobjekte zu Wohn­zwe­cken ist nicht zulässig.

 b) Betreibt der Campinggast in seinem Wohnwagen/Wohnmobil eine Gasanlage, ist vor Beginn des Ver­trags­ver­hält­nis­ses eine gültige Prüfbescheinigung für Flüssiggasanlagen in Fahrzeugen und/oder Zelten bzw. Vorzelten vorzulegen. Ebenso ist der Campinggast auf seine Kosten für die ord­nungs­ge­mä­ße und rechtzeitige Durchführung der Gasüberprüfung ver­ant­wort­lich (§ 57a G 107 Prüfrichtlinie). Kommt er dieser Verpflichtung nicht nach, ist die Cam­ping­platz Krossinsee 1930 GmbH berechtigt, die Anlage außer Betrieb zu setzen, um andere Cam­ping­gäs­te nicht zu ge­fähr­den.

c) Der Campinggast verpflichtet sich, den ge­mie­te­ten Stellplatz ein­schließ­lich des dort abgestellten Wohnwagens/Wohnmobils und die Mietobjekte stets sauber und in einem ein­wand­frei­en Zustand zu halten.

d) Ein Abstellen von Pkw ist nur auf den dafür von der Campingplatz Kros­sin­see 1930 GmbH zugewiesenen Plätzen zulässig. Es be­ste­hen be­grenzt Parkplätze direkt vor den Mietobjekten und auf dem Parkplatz am Eingang (Re­zep­tion) zur Ver­fü­gung. Für even­tu­el­le Beschädigungen oder Diebstahl der Fahrzeuge über­nimmt die Cam­ping­platz Krossinsee 1930 GmbH keine Haftung.

e) Der auf dem Campingplatz Krossinsee befindliche Spielplatz ist bestimmungsgemäß aus­schließ­lich von Kindern zum Spielen zu benutzen. Aufgestellte Spielgeräte und Bauten sind pfleglich zu be­han­deln. Hunde sind vom Spielplatz fernzuhalten. Eltern haben ihre Kinder beim Spielen zu be­auf­sich­ti­gen. Sie haften für etwaige Schäden, die von den Kindern verursacht werden, sofern sie ihre Aufsichtspflicht verletzen. Im Übrigen richtet sich die Haftung, bezogen auf den Spielplatz, nach Ziff. 7 a) und b) der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

6. Beendigung des Campingvertrages

a) Die Campingplatz Krossinsee 1930 GmbH ist berechtigt, vom Campingvertrag zurückzutreten, wenn das jeweilige Mietobjekt nach Vertragsschluss infolge höherer Gewalt nicht zur Verfügung ge­stellt werden kann. In diesem Fall werden gezahlte Beträge zurückerstattet. Weitergehende An­sprü­che des Campinggastes darüber hinaus sind jedoch ausgeschlossen.

 b) Die Campingplatz Krossinsee 1930 GmbH ist zu einer fristlosen Kündigung des Vertrages aus wich­ti­gem Grund berechtigt, wenn der Campinggast durch sein Verhalten nachhaltig gegen die Cam­ping­plat­zord­nung verstößt, andere gefährdet, nachhaltige Störungen verursacht, eine ver­trags­wid­ri­ge Nutzung des Stellplatzes oder des Mietobjektes vornimmt oder sich in sonstiger Wei­se vertragswidrig verhält. Insbesondere ist eine fristlose Kündigung des Vertrages gerechtfertigt, wenn der Campinggast trotz Abmahnung das Mietobjekt zu Wohnzwecken nutzt oder das ver­trag­lich vereinbarte Nutzungsentgelt nicht gezahlt wird.

7. Haftungsbeschränkung

a) Für Beschädigungen des vermieteten Stellplatzes, des Mietobjektes sowie der Anlagen und Ein­rich­tun­gen des Campingplatzes ist der Campinggast ersatzpflichtig, soweit sie von ihm oder den zu seinem Haushalt gehörenden Personen, seinen Besuchern etc. verursacht worden sind. Leis­tet der Campinggast Schadenersatz, so ist die Campingplatz Krossinsee 1930 GmbH ver­pflich­tet, dem Campinggast etwaige Ansprüche gegen den Verursacher des Schadens abzutreten.

b) Die Cam­ping­platz Krossinsee 1930 GmbH haftet nur für Schäden, die durch Vorsatz oder grobe Fahr­läs­sig­keit verursacht sind. Dies gilt auch bei Pflichtverletzungen von gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen der Campingplatz Krossinsee 1930 GmbH. Insbesondere haftet die Cam­ping­platz Krossinsee 1930 GmbH nicht für Schäden, die durch den Ausfall oder die Störung der Wasser-, Strom- und Gasversorgung entstehen sowie für Lärmbelästigungen durch Dritte. Fer­ner haftet sie nicht bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen für Schäden, die durch die Be­nut­zung der sich auf dem Campingplatz befindlichen Anlagen oder Geräte entstehen. Die vor­ste­hen­de Haftungsbeschränkung gilt indes nicht, sofern aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen we­gen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Das Baden im See sowie das Betreten der Steganlage erfolgt auf eigene Gefahr.

8. Datenschutz

a) Der Campinggast ist damit einverstanden, dass die Campingplatz Krossinsee 1930 GmbH sämt­li­che Angaben zum Vertragsverhältnis sowie die Einzelheiten der Vertragsabwicklung in einer elekt­ro­ni­schen Datenverarbeitungsanlage speichern und zum Zwecke der Vertragsdurchführung und -abrechnung verwenden darf. Eine Mitteilung der gespeicherten Daten an außenstehende Drit­te erfolgt nicht.

9. Zusätzliche Hinweise

a) Änderungen und Ergänzungen der mit der Campingplatz Krossinsee 1930 GmbH geschlossenen Ver­trä­ge bedürfen der Schriftform. Zwischen dem Campinggast und der Campingplatz Kros­sin­see 1930 GmbH gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertrag ist Berlin, so der Campinggast keinen allgemeinen Ge­richts­stand im Inland hat. Im Übrigen gilt der allgemeine gesetzliche Gerichtsstand.

b) Eine Aufrechnung von Forderungen des Campinggastes ist nur zulässig, soweit diese un­be­strit­ten oder rechtskräftig festgestellt sind.

Comments are closed.